Todesmelodie

14.10.2020

US-Truppen bringen ihre Raketenwerfer nach vorne.                                                                               ( Belgien 1944)



Sherman T 34 "Calliope"

Der M4 wurde 1941 aus dem Prototyp T6 entwickelt und seit Februar 1942 in Serie produziert. Seine offizielle Bezeichnung war übrigends immer nur "M4". den Spitznamen "Sherman" erhielt er von den Briten, die ihn ebenfalls verwendeten, er setzte sich dann allgemein, erst bei der Wehrmacht, dann bei der US-Armee selbst, durch. Der Sherman war ein Nachfolgemodell des M 3 und hatte auch ein ähnliches Fahrwerk. Der Sherman war zwar das beste was die Westalliierten hatten, war aber den meisten deutschen Panzern höchstens ebenbürtig. Den Tigern aber, war er unterlegen. Ein Frontalbeschuss der schweren deutschen Panzer hatte kaum Aussicht auf Erfolg. Die Standardtaktik bestand deshalb darin, Unterstützung aus der Luft oder durch Artillerie anzufordern oder die zahlenmäßige Überlegenheit und die Beweglichkeit des Sherman zu nutzen. Produziert wurde dieser, am meisten gebaute, US-Panzer in unzähligen Varianten; Geschweißte/genietete Wannen/Türme, unterschiedliche Laufrollen/Federung, unterschiedliche Bewaffnung, u.v.m.

Das hier dargestellte Fahrzeug ist ein Sherman T 34 "Calliope" (eigentlich nur ein leicht umgebauter M4 A1) und war mit einer 7,5cm Kanone sowie einem 60Rohr-Raketenwerfer M8 bestückt. Von diesem Fahrzeug wurden einige Hundert Stück hergestellt, welche auf dem Europäischen und dem Pazifischen Kriegsschauplatz verwendung fanden. Im Gefecht Vorteilhaft war die, der sowj. "Stalinorgel" ähnliche, Flächenwirkung" des Werfers und die Tatsache dass die Calliope auch eine "normale" KwK besaß. Nachteilig jedoch dass der Panzer in Deckung fahren musste um die Werferrohre nachzuladen. Weiters erschwerte die große Höhe des Fahrzeuges die Tarnung desselben.


Gefechtsgewicht: 35t

Panzerung: Bis 76mm

Besatzung: 5 Mann

Bewaffnung: 1 x 7,5cm, 1x 11,4cm 60-Rohr-Raketenwerfer M8, 2 x 7,62mm MG

Schußweite Raketenwerfer: 3.800m



Anm. d. Verf.

"Calliope" (auch Kalliopē geschrieben = "die Schönstimmige") war eine Muse aus der griech. Mythologie.

Ob diese Namensgebung mit dem Klang der abgehenden Raketen zu tun hatte ist nicht überliefert.